Wie erkenne ich die deutlichen Alarmsignale?

Pferdemimik interpretieren im Sinne des Tierschutzes

Ein f├╝r Verhaltensexperten eindeutiges, aber leider von vielen Reitern ├╝berhaupt nicht wahrgenommenes Alarmsignal findet sich im Gesicht erschreckend vieler Pferde wieder, n├Ąmlich das scheinbare Fehlen von deutlicher Mimik. Eine ausgepr├Ągte Ausdruckslosigkeit, eine Leere im Gesicht, die sich durch das komplette Einfrieren der Gesichtsmuskulatur ├Ąu├čern kann, ist nicht normal und bei emotional stabilen, psychisch gesunden und k├Ârperlich schmerzfreien Pferden nicht vorzufinden. Es ist auff├Ąllig, wenn die Ohrenstellung in der einmal gew├Ąhlten Position (meist in der typischen Stresshaltung mit seitlich nach hinten gerichteter ├ľffnung der Ohren und hoher Spannung in der Ohrbasis oder aber auch auff├Ąllig schlaff seitlich herabh├Ąngende Ohren) ├╝ber einen l├Ąngeren Zeitraum von mehr als einigen Sekunden verbleiben. weiterlesen

Das Auge schulen, Emotionen wahrnehmen:

Pferdemimik interpretieren im Sinne des Tierschutzes

Der Schutz der Pferde beginnt mit unserer Wahrnehmung und unserem kritischen Blick. Pferde sind sehr kommunikative, ausdrucksstarke Tiere, denen ihre Gef├╝hle und Befindlichkeiten deutlich sichtbar ins Gesicht geschrieben sind. Wenn wir Reiter uns zusammenschlie├čen, unser Auge schulen und lernen, was genau Pferde uns ├╝ber ihre Mimik mitteilen m├Âchten, dann haben wir ein wirksames Mittel in der Hand, Missst├Ąnde im Pferdesport deutlicher zu benennen, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und Positivbeispiele entsprechend zu w├╝rdigen. Oft erscheint es mir, dass unser Blick getr├╝bt ist, wenn es um das Thema Reiten geht. Wir lassen uns vom Ideal einer bestimmten Lektion, einer Reitweise oder einer angesagten Mode dar├╝ber hinwegt├Ąuschen, dass der Blick des Pferdes alles andere als gl├╝cklich ist. Ein Wandel im Reitsport weg vom allgegenw├Ąrtigen ÔÇ×BenutzenÔÇť der Pferde hin zu einem wirklich respektvollen Umgang und pers├Ânlichkeitsorientierten Verh├Ąltnis kann nur funktionieren, wenn wir unser Gegen├╝ber Pferd ernst nehmen. weiterlesen

Irgendwie anders

Eine Reise durch das Pferdegehirn

Das Pferd besitzt so wie wir Menschen ein typisches S├Ąugetiergehirn, also eine fantastische Projektionsfl├Ąche auf der die Au├čenwelt in den wildesten Farben dargestellt werden kann. Dieses hochkomplexe Organ ist die Quelle des Wahrnehmungsverm├Âgens und der beeindruckenden Lernleistungen, wie auch der Ort der vielen kleinen Erinnerungen, der erlebten Gef├╝hle und der unbewussten Reiz- und Informationsverarbeitung. Dabei weist es einige Besonderheiten auf, denn es hat sich im Vergleich zu unserem Gehirn in einem ganz anderen evolution├Ąren Kontext entwickelt.
Die urspr├╝ngliche Reizwahrnehmung des Pferdes wird dabei immer auch massiv gefiltert. Blitzschnell entscheidet das Pferdegehirn, was ist ÔÇ×├╝berlebenswichtigÔÇť und was ist ÔÇ×unbedeutendÔÇť. Diese Einteilung deckt weiterlesen

Die Verletzlichkeit der Pferdeseele

K├Ârperliche und seelische Verletzungen

Niemand wird sein Pferd vor allem Unheil dieser Welt verschonen k├Ânnen. Daher geh├Âren sicher sowohl k├Ârperliche wie auch seelische Blessuren zu einem ganz normalen Pferdeleben dazu. Dabei verlaufen sowohl physische wie auch psychische ÔÇ×WundheilungsprozesseÔÇť durchaus vergleichbar ab. Es bildet sich um eine k├Ârperliche Verletzung herum eine Art Ersatzgewebe, das die Funktionsf├Ąhigkeit aufrechterh├Ąlt und eine st├╝tzende Funktion hat. Ebendiese St├╝tzfunktion haben k├Ârperliche Narben mit seelischen gemein. weiterlesen

Ehrlich motiviert!

Das neue Buch von Sylvia Czarnecki

Endlich gibt es wieder neuen Lesestoff f├╝r uns Interessierte am Training mit positiver Verst├Ąrkung. Im neuen Buch ÔÇ×Ehrlich motiviertÔÇť von Sylvia Czarnecki pr├Ąsentiert sie uns praxisorientiertes Wissen, welches vor allem dem Einsteiger ins Training mit positiver Verst├Ąrkung und Umsteiger von anderen Trainingsmethoden motiviert und Lust am Ausprobieren macht. Gerade auch das notwendige lerntheoretische Grundwissen findet sich in einigen Abschnitten praxisnah dargestellt. So kann der Leser nachlesen, was es mit Konditionierungseffekten und dem Motivationslevel auf sich hat und findet viele Fachbegriffe wie Shaping oder Targeting ├╝bersichtlich dargestellt.
Besonders auch der Praxisteil des Buches mit seinen genauen Beschreibungen der Vorgehensweise der Erstkonditionierung und des grundlegenden H├Âflichkeitstraining ist ├╝bersichtlich und kleinschrittig beschrieben. Es finden sich dabei auch ganz allt├Ągliche Aufgabenstellungen wie das freie Stehen und Folgen des Pferdes ebenso wieder wie Fragen rund weiterlesen

Emotionale Bindung

Das Pferd emotional ber├╝hren

Pferde haben wie auch wir Menschen als ausgepr├Ągte Herdentiere mit hoher emotionaler Kompetenz das Bed├╝rfnis enge, stabile Bindungen zu anderen Individuen aufzubauen. Neben den engsten Vertrauten unserer Pferde, den anderen Herdenmitgliedern, bilden sie dabei durchaus auch zu uns intensive Kontakte. Dabei erm├Âglicht das gegenseitige Verstehen und das gemeinsame Erleben einen intensiven Austausch auf emotionaler Ebene. Pferde die eine enge Bindung zum Menschen eingehen, k├Ânnen sich in Gegenwart ihrer Bezugsperson leichter entspannen, sch├╝tteln Stress schneller ab, orientieren sich an seiner sicheren Ausstrahlung und suchen bei ihm Schutz. All diese Faktoren sind ├Ąu├čerst w├╝nschenswert f├╝r die Beziehung mit unserem Freizeitpartner Pferd, daher stellt sich f├╝r jeden von uns die Frage, wie wir die emotionale Bindung zu unserem Pferd so weit wie m├Âglich vertiefen k├Ânnen. weiterlesen

Botschaften der K├Ârpersprache

Bewegung als Ausdruck der Gef├╝hle

Pferde haben eine ├Ąu├čerst vielschichtige ausdifferenzierte K├Ârpersprache, sie teilen sich gegenseitig ihre Intentionen, Emotionen und Reaktionen ├╝ber sehr subtile Bewegungsmuster einzelner K├Ârperpartien mit. Sie kommunizieren so wie wir Menschen viele Gem├╝tsregungen unbewusst an die Au├čenwelt, nur dass wir diese Sprache der Pferde nicht wie selbstverst├Ąndlich von Natur aus┬á entschl├╝sseln k├Ânnen. F├╝r uns als interessierten Beobachter ist es daher wichtig ein deutliches intuitives Gesp├╝r f├╝r kennzeichnende Merkmale der K├Ârpersprache zu entwickeln, wie auch eine klare Vorstellung f├╝r das Gesamtbild der Komponenten und den Bewegungsfluss zwischen den einzelnen Ausdrucksmustern zu erlangen. Es hilft also nur bedingt eine isolierte Ohrstellung weiterlesen

Im Sinne der Pferde

Im Kopf flexibel bleiben

Wer wirklich etwas an der Lebenswelt unserer Pferde ver├Ąndern und ihre Lebensqualit├Ąt zum Positiven verbessern m├Âchte, kommt nicht umhin zuerst bei sich selbst zu beginnen. Es sind nicht nur die Anderen die etwas tun k├Ânnen, wir alle k├Ânnen St├╝ck f├╝r St├╝ck den Weg bereiten f├╝r mehr Verst├Ąndnis f├╝r unsere vierbeinigen Gef├Ąhrten. Dazu ist es aus meiner Sicht wichtig sich immer wieder klar zu machen auf welchen Ebenen wir etwas bewirken k├Ânnen ÔÇô sei es in uns selbst und im Umgang mit dem eigenen Pferd oder auch als Vorbild und Inspiration f├╝r andere Pferdeliebhaber. Wir k├Ânnen in ganz unterschiedlichen Bereichen etwas an unserem gemeinsamen Lebensumfeld ver├Ąndern, indem wir neugierig und aufgeschlossen unser Wissen erweitern und mutig unseren Gef├╝hlen vertrauen.

Der Blick f├╝r die gro├čen und die kleinen Dinge

Es reicht nicht das Pferd nur fl├╝chtig anzuschauen um sich in seinen gewohnten Erkl├Ąrungsmodellen best├Ątigt zu f├╝hlen. Eine erste Ann├Ąherung an ihre Empfindungen und ihre Art des Erlebens erreichen wir weiterlesen