Kreative Stangenarbeit

Ein wunderbarer Ratgeber von Regina Johannsen

Endlich einmal ein kompaktes, praxisorientiertes ├ťbungsbuch, welches sich an den Einsteiger in Bezug auf das Thema Stangenarbeit richtet. Langeweile kommt bei den vielen Ideen f├╝r ├ťbungsreihen und den gut strukturierten ├ťbungsanleitungen nicht auf. Es geht um das Thema gro├če Balance und ihre Bedeutung f├╝r die schonende Ausbildung des Pferdes. Der ├ťbungsteil┬á beinhaltet Schritt-f├╝r-Schritt-Anleitungen zu diversen ├ťbungen ÔÇô leichten ebenso wie sehr komplexen Trainingsaufbauten. Immer findet die Autorin neben einem sch├Ânen illustrierenden Foto auch eine schematische Zeichnung zum ├ťbungsaufbau und fasst in Form von Textbl├Âcken zusammen, wie die ├ťbung genau erarbeitet wird, was die Ziele sind und gibt dar├╝ber hinaus Praxistipps f├╝r den Fall, dass eine ├ťbung nicht sofort gelingt. Die einpr├Ągsamen Namen der einzelnen Stangenarbeits-Lektionen wie etwa die Sanduhr, das Haus vom Nikolaus oder auch das Hufeisen helfen dem Leser sich auch sp├Ąter beim Reiten an den ├ťbungsverlauf zu erinnern. weiterlesen

Clickertraining bedeutet:

Lernen, genau zu beobachten

Nur wer genau hinsieht, wird langfristig ein ├╝berragend guter Pferdetrainer. Erfolg im Clickertraining bedeutet die Kunst Ver├Ąnderungen ├╝berhaupt wahrzunehmen. Und das ist bei einem gro├čen Tier mit subtilen Details der K├Ârpersprache wie dem Pferd eine Klasse f├╝r sich. Nicht nur Lagever├Ąnderungen der einzelnen Gliedma├čen, Positionierung des K├Ârperschwerpunkts oder auch die Mimik des Tieres spielen dabei eine Rolle, sondern ebenso die Blickrichtung des Pferdes oder gar winzige Muskelzuckungen. weiterlesen

K├Ârpersprache sinnvoll einsetzen

Still werden oder besonders deutlich?

Unsere K├Ârpersprache ist ein wichtiges Element jeglicher Pferdeausbildung. Pferde sind als soziale Lebewesen darauf eingestellt auf feinste Ver├Ąnderungen bei ihrem Gegen├╝ber zu achten, Emotionen zu sp├╝ren und diese auf ihr eigenes Verhalten zu beziehen. Dar├╝ber hinaus k├Ânnen wir uns als tats├Ąchlich existierende Lebewesen ja nicht bei Bedarf in Luft aufl├Âsen, sondern wir vermitteln dem Pferd ├╝ber unsere K├Ârperhaltung, Position oder Bewegungen immer ÔÇô bewusst oder unbewusst, gewollt oder ungewollt ÔÇô etwas ├╝ber uns selbst. Das Pferd ÔÇ×liestÔÇť in unserer K├Ârpersprache nicht nur die offensichtlichen Aussagen, sondern ebenso das Kleingedruckte, das was wir eventuell verstecken wollen oder ├╝ber das wir nicht so gerne sprechen. Sie sehen unsere Trauer ebenso wie den Schmerz oder die Unsicherheit ebenso wie die stille Freude oder die Euphorie. Es gibt aber noch einiges ├╝ber das Thema K├Ârpersprache zu wissen, was meist nicht auf den ersten Blick offensichtlich ist: weiterlesen

Fokussiert und konzentriert

Positiver Einfluss auf die Konzentration des Pferdes

Je nach Aufgabenstellung, Ausbildungsstand und Charakter f├Ąllt es dem Pferd mehr oder weniger schwer sich auf das Geschehen zu fokussieren. Zu viele Aspekte spielen aus Sicht des Pferdes oft gleichzeitig eine Rolle, sie lenken es ab und verhindern so einen schnellen Lernfortschritt. Es kann Lernziele nur dann erreichen, wenn seine Aufmerksamkeit direkt auf eine Aufgabe gelenkt werden kann. Pferde wenden ihre Aufmerksamkeit Reizen gegen├╝ber unter bestimmten Bedingungen besonders leicht zu. Daher ist es als Ausbilder sehr wichtig, ├╝ber die Eigenschaften solcher Reize Bescheid zu wissen, um die Aufmerksamkeit des Pferdes und damit auch seine Konzentration m├Âglichst lange zu b├╝ndeln.

Interessante Reize weiterlesen

Psychologie des Gl├╝cks

Gl├╝cklichsein!

Wenn wir gl├╝cklich sind f├Ąllt uns alles leichter, das Gras ist gr├╝ner und die Sonne scheint nur f├╝r uns. Aber wo beginnt der Kreislauf der Gl├╝ckseligkeit? Machen uns die Pferde gl├╝cklich oder erfreuen wir uns am Gl├╝ck der Pferde? Unser emotionales Erleben bestimmt wie wir uns selber sehen und Andere. Wenn wir in fr├Âhlicher Stimmung zu den Pferden fahren sind wir automatisch selbstbewusster, f├╝hlen uns sicherer und treffen leichter Entscheidungen. Au├čerdem haben wissenschaftliche Studien gezeigt, dass wir uns kooperativer und toleranter gegen├╝ber unserer Umwelt und anderen Personen verhalten, wenn wir positiv gestimmt sind. Und mit genau dieser Einstellung m├Âchten wir doch unseren Pferden begegnen, wir k├Ânnen uns so offen auf ihre Ideen einlassen und mit ihnen zusammen entspannt an unseren Zielen arbeiten. Aber auch das Gegenteil k├Ânnen wir an uns beobachten, wenn wir mit schlechter Stimmung oder gestresst den Tieren begegnen, dann weiterlesen

Blinde Pferde

Ein Leben mit anderen Sinnen von Rabea M├╝ller

Dieses Buch ist ein liebevolles Pl├Ądoyer f├╝r das Leben mit besonderen Pferden. Besonders im Sinne von anders wie eben die Besonderheit der Blindheit oder Sehbehinderung. Der Autorin gelingt es sich der Schockdiagnose ÔÇ×ErblindungÔÇť anzunehmen und ihren Weg mit ihrer inzwischen vollst├Ąndig erblindeten Stute Alizee als inspirierendes Beispiel einer lebensbejahenden Denkhaltung darzustellen. Neben einigen wichtigen medizinischen Aspekten und m├Âglichen Krankheitsbildern handelt das Buch vor allem von der Alltagspraxis mit gehandicaptem Pferd. Dabei geht es auf die vielen Kleinigkeiten ein, die sich in Haltungsfragen ebenso ergeben wie in Umgangs- oder Trainingsaspekten. Und vor allem verdeutlicht der Text dem Leser immer wieder die besondere Sensibilit├Ąt der Pferde und die wichtige Erkenntnis, dass auch blinde Pferde ein artgerechtes, gl├╝ckliches Leben f├╝hren k├Ânnen.

weiterlesen

Wertsch├Ątzung im Training

Effektiv und pferdegerecht loben

Damit ein Lob beim Pferd auch wirklich ankommt und somit dazu beitr├Ągt, die Trainingsstimmung positiv zu gestalten, gibt es einiges zu bedenken. Zum einen kann Lob einfach ÔÇ×nurÔÇť die eigene Wertsch├Ątzung ausdr├╝cken und dem Pferd eine R├╝ckmeldung geben. Zum anderen ist das punktgenaue Lob auch ein Mittel, den Trainingsprozess direkt zu begleiten und erw├╝nschtes Verhalten genau zu markieren. Pferde k├Ânnen ihre Handlungen nur dann mit einem wie auch immer gestalteten Lob verkn├╝pfen, wenn das Lob so gut wie gleichzeitig mit dem erw├╝nschten Verhalten erfolgt. weiterlesen

Die “wahre” Pers├Ânlichkeit des Pferdes

Pferde als echte Personen akzeptieren

In der Psychologie gibt es den Begriff der Persona, er beschreibt die Pers├Ânlichkeit als eine Maske, eine Rolle in die wir je nach sozialen Kontext hineinschl├╝pfen. Diese Persona befindet sich jedoch im Spannungsfeld zwischen dem eigenen Selbstbild und der sozialen Anpassung an die Au├čenwelt. Auf unser Pferd bezogen stellen sich da sofort folgende interessante Fragen: Welches Selbstbild besitzt das Pferd von sich und wie k├Ânnen wir einen Blick darauf erhaschen? Wir kennen dieses Ph├Ąnomen auch von unserer eigenen Wahrnehmung, wenn unser Selbstbild offensichtlich f├╝r Andere unsichtbar erscheint und sie uns ganz anders sehen als wir uns selber. Auch unser Pferd ist automatisch dieser sozialen Anpassung unterworfen, wenn der Mensch die Weide betritt und dem geliebten Tier eine bestimmte Rolle oder Funktion zuschreibt. Jeder von uns tr├Ągt f├╝r sein Pferd solche Pers├Ânlichkeitsbilder in sich, man sieht es als leistungsbereiten Trainingspartner, als verst├Ąndnisvollen Vertrauten, als nervenstarken Buddy auf Ausritten, als starkes Alphatier innerhalb der Herde oder als weiterlesen