Polly und der Trick mit dem Hula-Hoop Ring

F├╝r das Leben lernen

Heute pr├Ąsentiere ich Euch wieder ein kleines Video von Polly┬┤s Spielstunden. Diesmal habe ich ihr zum ersten Mal in ihrem Leben einen Hula-Hoop-Reifen mitgebracht, mit dem “pony” viele tolle Tricks und Spiele lernen kann.

Die Sequenz zeigt einen klassischen Shaping-Prozess, d.h. ich forme ein Verhalten in kleinstm├Âglichen Schritten. Vom ersten Beschnuppern des Ringes bis zum ├ťberwerfen ├╝ber den Hals wird dieser Prozess mit Clicks markiert und mit Leckerlis belohnt.

Viel wichtiger und interessanter als der am Ende erlernte Trick ist allerdings Polly┬┤s Lernprozess. Wir sehen in den ersten Minuten die zuf├Ąllige, eher wahllose Besch├Ąftigung mit dem Reifen. Nach diversen Belohnungen zeigt sich ein Zufallserfolg, der von mir mit einem sogenannten Jackpot, einer unerwartet gro├čen Belohnung, kommentiert wird. Ab diesem Zeitpunkt kann eine bewusste Besch├Ąftigung von Polly mit dem Ring beobachtet werden. Sie probiert sehr systematisch verschiedene M├Âglichkeiten, den Ring so ins M├Ąulchen zu nehmen, dass er sich besonders gut werfen l├Ąsst, sie testet die Wurfh├Âhe und -Richtung und erwartet mit aufmerksamen Ohrenspiel das Auftreffen des Reifens auf ihren Hals.

Aber seht selbst…

Wir sehen au├čerdem, dass Polly dieses Spiel am Ende der Einheit selbst beendet. Sie wollte sich dann mit anderen ├ťbungen besch├Ąftigen. Genau das ist der Weg der alternativen Pferdeausbildung: Wir erfreuen uns an unserem gemeinsamen Tun!

Herzliche Gr├╝├če,

Marlitt

7 Kommentar(e)

  1. Boah ist die fix - echt genial!!! :D

    Heike | Dez 30, 2009 | antworten

  2. Es ist immer wieder so sch├Ân zu sehen,
    wie eifrig die kleinen mitarbeiten
    und wie viel Spa├č es ihnen bringt, einfach
    nur mal so eine Kleinigkeit zu machen!
    Wundervoll! :)

    Stine | Sep 8, 2010 | antworten

  3. Vielen, vielen Dank, Stine!
    Tja manchmal sind es die Kleinigkeiten, die zu den wichtigsten Dingen im Leben geh├Âren.
    LG,
    Marlitt

    Marlitt | Sep 16, 2010 | antworten

  4. Hallo Marlitt,

    Sehr sch├Ân Deine Seite!Toll,dass es auch im deutschprachigen Raum jemanden gibt,der sich mit Pferde Clickertraining auf fundierte Art besch├Ąftigt!
    Da ich alles alleine mache stellen sich mir vieleviele Fragen,hier mal die ersten,ich hoffe es ist Dir nicht zu lang..
    :
    Ich mache schon ca.1 Jahr Clickertraining mit meiner jungen Araberstute und ich frage mich immer wieder wann ich am besten aufh├Âre mit einer ├ťbung.Meine junge Dame ist immer v├Âllig entusiastisch dabei,wir haben jede Menge Spass und unsere Beziehung hat sich seitdem massiv verbessert.Manchmal muss ich sie quasi zwingen aufzuh├Âren bevor sie unkonzentriert wird (was sie nicht toll findet)und ich sie dann nicht mehr best├Ąrken kann.Bis jetzt habe ich eigentlich immer auf einen guten Moment gewartet wo sie etwas besonders gut geschafft hat,im Bestfall das Endziel der ├ťbung,wo ich ihr dann einen Jackpot pr├Ąsentieren konnte und dann danach aufgeh├Ârt.Nun habe ich gesehen,dass Du auch an Zwischenschritten Jackpots gibst und dann weiter machst,hast Du ein bestimmtes System diesbez├╝glich?Gibst Du immer einen grossen Haufen auf einmal oder auch viele kleine schnell hintereinander?
    Ausserdem musste ich feststellen,dass mein St├╝tlein sich manchmal wahnsinnig aufregt,wenn ich mit dem Clickertraining anfange,w├Ąhrend sie bei der gleichen ├ťbung vorher ohne Clicker v├Âllig entspannt war,.z.B. akzeptiert sie mich pl├Âtzlich nicht mehr an ihrer Kruppe (Kopf hoch,Schweif schlagen,Huf heben)obwohl sie sonst und kurz vorher damit keine Probleme hatte.(Das habe ich ├╝rigens auch an einem anderen Pferd bemerkt)Oder sie rast durch die Gegend und kreiselt mit dem Kopf und kann sich nat├╝rlich nicht mehr sehr gut konzentrieren,so dass ich sie nicht best├Ąrken kann,was sie dann nervt, so dass sie das Interesse verliert.Entspannungs├╝bungen lassen sich dann auch nicht gut einflechten.Vielleicht findet sie bloss genau diese ├ťbung an dem Tag bl├Âd oder sie ist mit dem linken Bein aufgestanden und schneller frustriert,…?
    Und nochwas:wie kann ich das clicken wieder sein lassen,wenn eine ├ťbung etabliert ist,ohne dass ich quasi die Belohnung vorenthalte.Beispielsweise will ich ja nicht f├╝r den Rest meines Lebens jeden Schritt auf Schulterh├Âhe beim F├╝hren belohnen.Mir ist klar,dass die Aufgaben immer l├Ąnger und komplexer werden, f├╝r die es eine Belohnung gibt,aber bei einigen Sachen frage ich mich schon wie ich das am Besten anstelle.
    Fragen ├╝ber Fragen-kannst Du mich etwas erleuchten?
    Vielen Dank f├╝r Deine Zeit und viele Gr├╝sse aus der Schweiz-ich hoffe Du kommst auch mal hierher!

    Sabine

    Sabine | Feb 8, 2011 | antworten

  5. Hallo Sabine,

    aus der Ferne kann ich nicht viel zu Deinen speziellen Fragen beitragen, da w├Ąre es gut einen Clicker-Profi vor Ort zu kontaktieren.

    Generell arbeite ich sowohl mit Jackpots im Sinne einer besonders gro├čen, aussergew├Âhnlichen Belohnung als auch mit Leckerli-Duschen, bei denen ich kurz hintereinander, also im Sekundentakt clicker und f├╝ttere. Je nachdem, was mein Arbeitsziel ist.

    Gerade beim Thema Ausschleichen kommt es ja darauf an, ob nach welchem Belohnungsschema Du vorher gearbeitet hast.
    Daher kann ich allgemein nur auf die bekannte Literatur zum Thema Clickertraining verweisen.

    LG,
    Marlitt

    Marlitt | Feb 17, 2011 | antworten

  6. Hallo Marlitt,

    ein ganz tolles Video. Ich bin begeistert und werde mir auch einen solchen Reifen besorgen. Mal sehen, was Lea und Smokey dazu sagen :-).

    Viele Gr├╝├če. Kelly

    Kelly | Aug 27, 2011 | antworten

  7. Hihi, ja Hula-Training macht Spa├č.
    LG,
    Marlitt

    Marlitt | Sep 1, 2011 | antworten

Kommentar schreiben