Lese- und Geschenktipp:

Der Freudekurs von Tania Konnerth

Es ist mir eine Freude dieses gro├čartige Selbstcoaching-Programm, den Freudekurs von Tania Konnerth von Wege zum Pferd hier vorstellen zu k├Ânnen. Denn das Thema ÔÇ×Freude am und mit dem PferdÔÇť ist aus meiner Sicht ein zentrales Thema f├╝r alle Pferdeliebhaber. Aufgeteilt ist der Freudekurs in 4 Pakete, das E-Book umfasst damit Aufgabenstellungen und Gedankeng├Ąnge, die der Leser nacheinander und aufeinander aufbauend in mindestens vier Wochen durcharbeiten sollte. Das ist auch das ganz Besondere am Freudekurs: Es ist kein reines Lesebuch, sondern wirklich ein Projekt zum Durcharbeiten. Man ist selbst gefragt, eigene Gedanken und Kreativit├Ąt einzubringen, um den ganz individuellen Weg zu mehr Freude mit dem Pferd zu begleiten.

F├╝r mich war vor allem auch die Kombination aus Impulsen der Autorin und den vielen ├ťbungsaufgaben zum Nachdenken das Besondere an diesem Programm. Gerade wegen meiner langen Krankheitsphase hat mir der Kurs sehr dabei geholfen Priorit├Ąten in meinem Leben und Arbeiten mit Pferden neu zu definieren und an alte Quellen der Freude anzukn├╝pfen. Ich brauchte auch durchaus Zeit und Raum f├╝r mich selbst, um wirklich aktiv einmal zu formulieren, was ich warum im Sinne der Pferde tun m├Âchte und wo dabei meine speziellen Vorlieben und die genauen Vorz├╝ge meiner Pferde f├╝r mich pers├Ânlich eigentlich liegen. Dieser Prozess der Selbstreflexion, der durch den Freudekurs angesto├čen wurde, war dabei nicht immer nur angenehm.

Tiefgehende Botschaften

Oft genug bin ich bei der pers├Ânlichen Beantwortung der Fragen und der Inspiration durch die Denkaufgaben auch auf mir bisher gar nicht so bewusste Themen gesto├čen. Solche, bei denen eben gerade nicht die Freude am Tun im Vordergrund steht, sondern die gepr├Ągt sind von dem Wunsch m├Âglichst schnell wieder ins Berufsleben in der Pferdebranche einsteigen zu k├Ânnen oder dem Wunsch nach Selbstverwirklichung durch das Pferd. So hat der Freudekurs f├╝r mich erst den Raum geschaffen, die letzten Jahre meines Lebens mit Pferden im Besonderen, aber auch die vielen Jahre zuvor, einmal gr├╝ndlich zu reflektieren und dabei zu sammeln, welche Werte ich eigentlich vertreten m├Âchte und welche Gef├╝hle ich mit meinen Pferden verbinde und gemeinsam mit ihnen erleben m├Âchte. Und dabei all die viele Erwartungen, Vorstellungen und Ideale einmal wirklich bewusst wahrzunehmen und zu erkennen wie viele von ihnen ├╝berhaupt aus mir selbst entstanden sind und welche letztlich doch von irgendwelchen Einfl├╝ssen von au├čen gepr├Ągt sind.

Das tut mir gut

Gut getan hat mir auch der konstruktive Ansatz des Programms und die vielen Beispiele anhand derer die vielen diffusen Traumbilder und Entt├Ąuschungen in Reiterkreisen untermalt wurden. So kann ich den Freudekurs Euch allen ans Herzen legen, die Ihr mehr ├╝ber Euch selbst und ├╝ber Eure Beziehung zum Pferd und das was Eure gemeinsame Zeit ausmachen soll erfahren wollt. Viel Spa├č beim Lesen.

LG,

Marlitt

Sorry, comments for this entry are closed at this time.