Ist-Zustand wertsch├Ątzend wahrnehmen

Und dann erst neue Ziele anvisieren

Viele Reiter und Pferdeleute sind sehr fokussiert darauf was das Pferd als n├Ąchstes Lernen soll. Da wird die Traversale unter dem Reiter angestrebt oder der Spanische Schritt am Boden ohne sich zu fragen ob das Pferd ├╝berhaupt in der Lage ist diese komplexen Lektionen bereits auszuf├╝hren. Es wird vollkommen vergessen oder ├╝bersehen einmal den aktuellen Status Quo wahrzunehmen. Und zwar wertsch├Ątzend und nicht geringsch├Ątzend. Und vor allem auch genau auf die angestrebte Lektion oder ├ťbung bezogen. Also indem wir fragen welche Voraussetzungen eigentlich erf├╝llt sein m├╝ssen, damit die Lektion Sinn f├╝r das Pferd macht und nicht nur das eigene Ego streichelt.

Beispiel Spanischer Schritt

Der Spanische Schritt beispielsweise verkommt oft zu einer reinen Augenwischerei, zu einem billigen Zirkustrick bei dem das noch nicht gen├╝gend grundausgebildete Pferd mit h├Ąngendem R├╝cken und schleppender Hinterhand die Vorderbeine strampelnd vom Boden rei├čt und sie ebenso hart wieder aufsetzt. So entstehen leicht Taktfehler und R├╝ckenprobleme sind so ebenfalls vorprogrammiert. Der wirkliche getragene Spanische Schritt erfordert beispielsweise ein Pferd, welches in der Lage ist einen wirklich guten versammelten Schritt zu gehen, die Hinterhand unterzusetzen und die Beine aus der Schulter heraus nach vorne zu strecken. Daf├╝r muss es in der Lage sein den Widerrist zu heben. All das ist ein Ausbildungsstand wie er erst in etwa ab der Turnierklasse M zu erwarten ist. Sprich: Die allermeisten Pferde sind noch lange nicht so weit in ihrer Durchl├Ąssigkeit und Versammlungsf├Ąhigkeit um einen korrekten Spanischen Schritt zu zeigen.

Sich selbst Fragen stellen

Mir hilft es immer die Frage nach einem n├Ąchsten Ausbildungsschritt herunterzubrechen und sich zu Fragen ob die Basiselemente der ├ťbung bereits bekannt sind. Beim Beispiel Spanischer Schritt frage ich mich also ob ich eine halbe lange Seite im korrekten versammelten Schritt reiten kann. Oder ob das Pferd in der Volte wirklich in der Lage ist die innere Schulter zu heben. Ob es aus dem R├╝ckw├Ąrts direkt und ohne zu stocken antreten kann. Erst wenn viele, viele solcher Fragen mit Ja beantwoortet werden k├Ânnen, ist die Zeit reif f├╝r aufbauende Lektionen. LG, Marlitt

Sorry, comments for this entry are closed at this time.