Reiten lernen

Welchen Lernkanal ansprechen?

Jeder von uns lernt ├╝ber unterschiedliche Lernkan├Ąle. Die Kan├Ąle sind der visuelle, der auditive, der kognitive und der haptische. Man lernt also Zusammenh├Ąnge, die man selbst gesehen und wahrgenommen hat, Dinge, die man vorgetragen bekommen und geh├Ârt, theoretische Hintergr├╝nde, die man verstanden und Erlebnisse, die man am eigenen Leib erfahren hat. Aus all diesen Informationen setzt unser Gehirn ein Gesamtbild zusammen, welches zur Beherrschung einer Lektion beitr├Ągt. Welcher Kanal am wichtigsten ist, ist sowohl von Person zu Person als auch von Lektion zu Lektion unterschiedlich. H├Ąufig erfahren wir im Reitunterricht zu wenig Hilfestellung beim Lernen. Es wird erwartet, dass sich das Gef├╝hl f├╝r das Pferd und die Reiterhilfen quasi durch die Wiederholung von alleine einstellt. Dar├╝ber hinaus gibt es nur abstrakte Lehrs├Ątze wie etwa dass man ÔÇ×mit dem Sitz dran bleiben sollÔÇť. Wie das jedoch genau zu bewerkstelligen ist, bleibt oft das Geheimnis des Reitlehrers. W├Ąhrend es f├╝r manche Reitsch├╝ler ausreicht, dass der Reitlehrer mit ihm spricht, wollen die meisten ├╝ber bildhafte Erkl├Ąrungen und theoretische Hintergrundinformationen die Reittechnik verstehen. Auch lernen sie besonders gut, wenn sie Bilder oder Videos gezeigt bekommen, auf denen Reiter zu sehen sind, die eine Lektion korrekt ausf├╝hren, um diese als Vorbilder immer wieder vor dem inneren Auge ablaufen zu lassen.

Wie lernen wir am leichtesten?

Auch fortgeschrittene Reitsch├╝ler k├Ânnen diese Vorbildfunktion ├╝bernehmen. Gerade auch das eigene Erleben von Bewegungsmustern kommt in vielen Reitstunden zu kurz. Jeder Reiter kann seinen eigenen K├Ârper durch Sitz- und Balance├╝bungen besser kennenlernen und auf einem weit ausgebildeten Schulpferd komplexe Bewegungsmuster wie etwa erste Seiteng├Ąnge erleben und sich in das Pferd hinein sp├╝ren. Es ist daher f├╝r jeden von uns wichtig seine eigenen bevorzugten Lernkan├Ąle kennen zu lernen. Was haben wir etwa in der Schule besonders leicht verinnerlicht, lag es da vielleicht an der Begeisterung des Lehrers oder an der didaktischen Unterrichtsgestaltung die sich ja in in allen Unterrichtsf├Ąchern leicht unterscheidet. Wie haben wir uns ein bestimmtes Hobby angeeignet, haben wir uns da reingelesen oder sind unsere Fortschritte durch das einfach Ausprobieren oder den Austausch mit anderen Gleichgesinnten entstanden? Wer seine Art des Lernens erkannt hat kann besser eine Unterrichtsform oder einen bestimmten Trainertyp f├╝r sich ausw├Ąhlen. Und dieser Findungsprozess betrifft ebenso unser Pferd, denn auch jedes Tier besitzt Vorlieben f├╝r den Aufbau unserer Trainingslektion und kann die Anforderungen des Reiters leichter umsetzen, wenn wir dessen Lerntyp und die bevorzugten Lernkan├Ąle ber├╝cksichtigen.

LG,
Marlitt

Sorry, comments for this entry are closed at this time.