Jedes ein Unikat

Strahlende Augen oder Narben auf der Pferdeseele?

Jedes einzelne Pferd ist ein Individuum, es ist die Summe seiner Erfahrungen und Erlebnisse, seiner Gef├╝hle und Talente ebenso wie seiner Schmerzen und Leiden. F├╝r mich als Verhaltensbiologin ist es spannend die Pers├Ânlichkeit des jeweiligen Gegen├╝bers Pferd zu studieren und verborgene Details zu entdecken. Gerade die Unterschiede zwischen den einzelnen Pferden sind es die so faszinierend sind, sie sind es aber auch die dann eine gro├če Herausforderung bedeuten, wenn etwas einmal nicht so l├Ąuft wie der Pferdebesitzer es sich vorgestellt hat. weiterlesen »

Komplexe Zusammenh├Ąnge

Warum Pferdeverhalten oft so schwierig zu interpretieren ist

Wie sch├Ân und ├╝bersichtlich w├Ąre doch unsere Pferdewelt, wenn doch nur das Pferd so ticken w├╝rde, wie es sich die Pferdeforscher, Trainer und Reiter fr├╝her vorgestellt haben. Da g├Ąbe es f├╝r jede Verhaltensweise eine allgemeing├╝ltige Erkl├Ąrung, f├╝r jede Abweichung vom Normalverhalten eine bestimmte Ursache und f├╝r jedes Problem eine einzig richtige L├Âsung. Leider oder auch zum Gl├╝ck ist die Natur der Pferde so wie die Natur generell funktioniert, sie unterliegt einer Vielzahl an Gesetzen, von denen wir Menschen erst einen Bruchteil verstehen. Alles was in der Welt der Pferde geschieht, kann multifaktoriell betrachtet werden. Es gibt kein einfaches Ursache-Wirkungs-Prinzip, sondern immer eine komplizierte Gleichung mit vielen weiterlesen »

Z├╝gel aus der Hand gerissen

Die Angst vor Kontrollverlust

Wir Menschen sind Kontrollfreaks erster G├╝te. Wir wollen ├╝ber unser Wohlbefinden selbst bestimmen, meiden gef├Ąhrliche Situationen und streben nach angenehmen Erfahrungen. So ist es uns ein gro├čes Bed├╝rfnis unsere Umwelt, Ereignisse, Situationen, aber auch andere Menschen und Tiere so weit wie m├Âglich zu steuern und versuchen damit unser Leben bewusst zu kontrollieren. Gerade in Bezug auf unsere Pferde spielt die Empfindung der Kontrolle ├╝ber unsere Handlungen eine gro├če Rolle. Pferde faszinieren uns mit ihrer unglaublichen Kraft, ihrer ├╝bersch├Ąumenden Energie, der gro├čen Schnelligkeit und Impulsivit├Ąt. weiterlesen »

Stress bei Pferden

Verstehen und vermeiden

Erschreckend viele Pferde sind in der einen oder anderen Form von Stress betroffen, nat├╝rlich in unterschiedlichen Auspr├Ągungen und in sehr verschiedenen Bereichen. Daher halte ich es f├╝r unsere Pflicht als Pferdeliebhaber uns sehr intensiv mit dem Thema Stress auseinander zu setzen. Ich glaube nicht unbedingt, dass der Gesamtstress zugenommen hat, sondern sich verlagert hat. So nimmt z.B. zumindest im Freizeitsektor die generell ┬ápositiv zu bewertende ┬áOffenstallhaltung gegen├╝ber der Boxenhaltung zu. Mit ihr kommt es aber zu ganz neuen Stressfeldern weiterlesen »

So ein Sommer

So sch├Ân wie 2017

Wieder einmal ist der Sommer fast vorbei. Dieser Sommer war ein besonderer f├╝r mich, eine Phase der Neuorientierung, des Genie├čens und des Krafttankens nach meiner langen Krankheitsphase. Umso gl├╝cklicher bin ich, dass ich wieder die Gelegenheit hatte gemeinsam mit meiner lieben Freundin Conny, der gro├čartigen Fotok├╝nstlerin aus Graz eine wunderbare Zeit gemeinsam bei unserem Foto-Shooting zu erleben. Die Quintessenz dieser intensiven, sch├Ânen Zeit ist vielleicht in einem Satz gut zusammengefasst:

ÔÇ×Liebe das LebenÔÇť

Damit ist f├╝r mich das Leben an und f├╝r sich, mit all seinen Facetten, guten wie auf den ersten Blick weniger guten und Augenblicken mit unseren zwei- ┬áoder vierbeinigen Liebsten gemeint. Und das Festhalten an sch├Ânen Erinnerungen wie diesen, die wir in diesem kleinen Making-Of-Video f├╝r Euch festgehalten haben: weiterlesen »

Fellkraulen im Fokus

Ber├╝hrungsimpulse f├╝r die Pferdeseele

Fellkraulen geh├Ârt zum Sozialverhalten der Pferde. Sie kraulen sich gegenseitig, um Beziehungen zu kn├╝pfen, Freundschaften zu vertiefen, sich gegenseitig Wohlbefinden zu schenken und den Stresslevel zu reduzieren. Allgemein gilt, je h├Ąufiger sich bestimmte Pferde gegenseitig kraulen, desto sympathischer sind sie einander und desto enger sind sie miteinander befreundet. Im Verlauf des Rossezyklus┬┤ der Stute kommt es an den Tagen in der N├Ąhe der Empf├Ąngnisbereitschaft zu besonders ausgepr├Ągten Krauleinheiten zwischen Hengst und Stute. Hier steht die Paarbindung und das Paarungsvorspiel im Vordergrund. weiterlesen »

Versteckte Lerninhalte

Und was lernen wir daraus?

Der Lernprozess im Pferdetraining ergibt sich im Idealfall ja immer aus einem zuvor vom Menschen festgelegten Lernziel und einer klar definierten Arbeitsmethode. Aber was geschieht dabei eigentlich in den K├Âpfen der Pferde? Lernerfolge lassen sich f├╝r uns von au├čen nur daran erkennen, dass unser Sch├╝ler sein Verhalten ├Ąndert oder neue Verhaltensweisen ausf├╝hrt. Das Erlernen neuer Lektionen oder anspruchsvoller Verhaltensketten kann ├╝ber sehr unterschiedliche Trainingsmethoden erfolgen: Vom freien Formen ausgef├╝hrter Bewegungsmuster bis hin zu druckbasierten Trainingsformen mit permanenten Strafandrohungen reicht die Palette der zu beobachtenden Trainingsans├Ątzen im Pferdebereich. Dabei unterschieden sich nicht nur die Wege zum Ziel, sondern vor allem die oft ├╝bersehenen mitschwingenden Emotionen und die zugrunde liegende Motivation. weiterlesen »

Das Pferdegehirn

Bauartbedingte Funktionsweise

Das Pferdegehirn erm├Âglicht als typisches S├Ąugetiergehirn eine gro├če Vielfalt an M├Âglichkeiten. Es verhilft dem Pferd ebenso beim Lernen und Denken, wie auch zum Erinnern, F├╝hlen oder zur ganz unbewussten Reiz- und Informationsverarbeitung. Dabei weist es einige Besonderheiten im Vergleich zu uns Menschen auf, die es zu bedenken gilt:

Wichtige Filtermechanismen
Die Reizwahrnehmung des Pferdes wird wie bei uns Menschen auch massiv gefiltert. weiterlesen »